Hallo,

Sie sind auf der Suche nach einer Expertin im Bereich der technischen Kommunikation und guter Web-Texte?
Perfekt, denn dann sind Sie hier genau richtig!

Ich bin Maria Maurer, und ich sorge seit über 12 Jahren dafür, dass Produkte und deren Anwender
verstanden werden.

Liefern Sie Ihren Kunden Informationen,
die einen Mehrwert bieten

Sie haben ein tolles Produkt entwickelt und brauchen nun jemanden, der es Ihren Kunden erklärt? Oder haben Sie vielleicht schon Produktdokumentation, bekommen aber trotzdem viele Rückfragen von Kunden, die erfolglos nach Informationen suchen? Erreichen Sie überhaupt Ihre angepeilte Zielgruppe und sprechen sie beide dieselbe Sprache? Steht in Ihrer Produktdokumentation eigentlich das Produkt oder der Produktanwender im Vordergrund?

Betrachten Sie Ihre Produktdokumentation nicht als Add-on, sondern lassen Sie sie Teil Ihres Produkts werden. Erschlagen Sie Ihren Kunden nicht mit allerlei Informationen, die er nicht benötigt, sondern liefern Sie ihm zielgerichtete Hilfestellung mit der richtigen Kombination aus Text und Grafik.

Ich helfe Ihnen dabei, Ihre komplexen Sachverhalte medienübergreifend so aufzubereiten, dass Ihre Kunden Informationen zu Ihrem Produkt erhalten, die für sie zweckdienlich, hilfreich und zielführend zugleich sind ‒ natürlich unter Berücksichtigung aller für Ihr Produkt geltenden Richtlinien und Normen.

Haben Sie Dokumentationsbedarf und möchten mit mir kooperieren?

Here to help

Steigern Sie die Kommunikationsqualität und senken Sie damit verbundene Kosten durch einheitliche Verwendung von Terminologie

Terminologiemanagement ist zeitintensiv, mit gewissen Kosten verbunden und ja ‒ zuweilen auch eine undankbare Arbeit. Ein Terminologe kämpf lange und manchmal auch recht einsame Kämpfe. Nicht selten stößt er beim Unternehmensmanagement auf Widerstand: „Einheitliche Terminologie? Damit verdienen wir kein Geld“. Oft gilt er unter den Kollegen als „der Erbsenzähler™“. Wieso also sollte man Terminologiemanagement im Unternehmen einführen? Die Antwort: Weil es sich lohnt. Und das gleich in vielerlei Hinsicht.

Es braucht nicht viel Fantasie, um sich vorstellen zu können, dass es die Kommunikation innerhalb der Firma verbessert, wenn jeder die Dinge gleich benennt. Es gibt weniger Rückfragen, es kommt zu weniger Missverständnissen. Jeder weiß, wovon die Rede ist.

Die bessere Verständlichkeit gilt jedoch nicht nur für die interne Kommunikation. Auch der Produktanwender kommt mit eindeutigen, wiederkehrenden Benennungen besser zu recht, anstatt raten zu müssen, ob denn nun wohl z. B. mit dem Wort „Piktogramm“ dasselbe gemeint sein könnte wie mit dem Wort „Icon“. Einheitliche Terminologie erhöht die Verständlichkeit enorm und gibt schließlich, wenn sie firmenübergreifend verwendet wird, auch ein nach außen hin stimmiges Erscheinungsbild für den Kunden ab.

Vereinheitlichen Sie deshalb Ihre Handbücher, Broschüren, Angebote, Preislisten, E-Learnings oder Onlinehilfen. Terminologiearbeit zahlt sich letztlich aus: Das zeigt sich vor allem beim Einsatz eines Redaktionssystems oder gar dann, wenn ein Unternehmen Mehrsprachigkeit abdecken muss. Die Wiederverwendungsrate im Redaktionssystem steigt, während sich die Übersetzungskosten aufgrund sinkender Rückfragen und weniger Übersetzungsvolumen verringern.

Ich unterstütze Sie dabei, Ihre Unternehmensterminologie so aufzubauen, dass Ihre Textqualität steigt und Ihre Kosten gesenkt werden, die durch jahrelang angehäufte Benennungsvielfalt entstanden sind.

Brauchen Sie Hilfe bei Ihrer Terminologiearbeit und möchten mit mir zusammenarbeiten?

If our field is "to advance", we must - without displacing creativity and aesthetics - make sure our terminology is clear - Jef Raskin, Vater des Macintosh

Lassen Sie Ihre digitalen Produkte mit Ihren Kunden sprechen

Ist Ihr Unternehmen cool und hip, avantgardistisch, zukunftsweisend? Spielt Zuverlässigkeit bei Ihnen eine große Rolle? Oder Fortschritt? Oder wie steht‘s mit Ihrem Umweltbewusstsein? Was immer es auch ist, haben Sie sich schon mal gefragt, ob das, was Ihr digitales Produkt ausstrahlt, mit den Werten Ihres Unternehmens übereinstimmt? Klingen Ihre Produkte so, wie Sie sich selbst sehen? Holen Sie Ihre Kunden richtig ab und nehmen Sie mit auf Ihre Mission? Setzen Sie auf einen UX-Autor, der weiß, wie Sie Ihre Kunden erreichen.

UX-Writing betrifft sämtliche Texte, die sich auf Ihrer Web-, App- oder Softwareoberfläche befinden oder befinden sollten: Schaltflächentexte, Fehlermeldungen, Call-to-Action-Aufforderungen, Kontaktformulare, und überall dort, wo Sie mit Ihren Anwendern kommunizieren.
Diese Texte, so klein sie auch sein mögen, können die Benutzererfahrung Ihres Produkts erheblich verbessern, da sie Ihren Kunden helfen, Funktionen zu verstehen oder Aufgaben zu erledigen.

Aber da geht noch mehr: Zum Beispiel mit Microcopy. Damit erklären Sie nicht nur, was zu tun ist und wohin der Kunde klicken muss (Stichwort „reibungslose Navigation“), sondern vermitteln auch ein Erfolgserlebnis und erzeugen mit wohldosierten Überraschungen ein Gefühl der Freude über Ihr Produkt. Kostprobe gefällig? Entdecken Sie meine 404-Fehlerseite.

Lassen Sie mich Ihnen helfen, Ihre Kunden nicht nur zu informieren, sondern auch mit ihnen auf der richtigen Ebene zu kommunizieren. Wir finden gemeinsam Ihre Markenstimme und machen Ihre Kunden zu Menschen, die Ihnen vertrauen, mit Ihren Produkten Freude haben und Ihnen treu bleiben.

Möchten Sie mit meinem Know-how Ihre Markenpersönlichkeit zu Ihren Kunden sprechen lassen?

Übrigens, viele unterhaltsame und informative Beiträge zum Thema    UX-Writing und Microcopy finden Sie auch in meinem Blog!

"The details are not the details. They make the design." - Charles Eames, Designer
UX

Begleiten Sie den Produktanwender auf seiner Nutzungsreise

Damit sich der Nutzer intuitiv mit Ihrem Produkt auseinandersetzen kann, seine Bedürfnisse erfüllt und seine Erwartungen vielleicht sogar übertroffen werden können, bedarf es umfassender Vorarbeit. Diese fängt bei der genauen Analyse und Befragung Ihrer Zielgruppe an, geht über die Prototyp-Erstellung und Beobachtung Ihrer Nutzer im Umgang mit dem Produkt bis hin zur Weiterentwicklung und erneuten Validierung.
Ich unterstütze Sie bei dieser iterativen Produktentwicklung mit dem Ziel, Produkte und Nutzererfahrungen so zu gestalten, dass sie begeistern und nachhaltig sind.

Möchten Sie mit mir zusammen die Gebrauchstauglichkeit und gleichzeitig das Nutzererlebnis Ihrer Produkte verbessern?

Prozessoptimierung

Wie oft erleben Sie es, dass jeder seine Arbeit macht, wie er es für richtig hält? Wie oft erfinden Sie das Rad zweimal oder gar öfters? Wie oft läuft der Prozess nicht weiter, weil niemand den Prozess kennt? Wie kann man all diese Probleme lösen? Die Antwort liegt nah: Mit guter Dokumentation.

Ich helfe Ihnen dabei, den roten Faden in Ihrem Projekt einzufädeln. Dazu gehört, bestehende Prozesse zu analysieren und zu visualisieren, sie anschließend zu beschreiben und schließlich mit geeigneten Maßnahmen zu verbessern. Oft helfen leicht verständliche Leitfäden und Styleguides, die Ihre Abläufe beschreiben oder Vorgaben machen, an denen sich Ihr Team orientieren kann.

Mein Ziel ist zum einen Ihre Prozesse zu strukturieren, sie effektiver und weniger fehleranfällig zu machen und zum anderen die interdisziplinäre Zusammenarbeit zu fördern und die Zufriedenheit in Ihrem Team zu maximieren.

Setzen wir gemeinsam Ihrem Prozess klare Leitplanken?

"Three tips: simplify, simplify, simplify" - Jakob Nielsen, Usability Expert und Erfinder der Heuristischen Evaluierung

Anforderungen mit System - Wie man Zeit und Kosten spart und dabei alle Stakeholder glücklich macht.

Produktentwicklung ist kein Selbstzweck, sondern in aller Regel sind Produkte eine Antwort auf eine Nachfrage. Dabei kann es sein, dass es bereits einen Markt für diese Produkte gibt oder aber, wenn es diesen noch nicht gibt, dann hat ein Produkt zumindest das Ziel, einen Markt dafür zu erschaffen. Doch damit ist es natürlich nicht getan. Ist ein Produkt erst einmal eingeführt, muss es mit der Zeit gehen – oder aber es geht mit der Zeit. Eine Produkt(weiter)entwicklung ist komplex. Seien Sie ehrlich, wie bekannt sind Ihnen die folgenden Szenarien?

Sie haben mit einem neuen Release eine in Ihren Augen phänomenal gute Funktion integriert, doch Ihr Kunde nutzt diese Funktion überhaupt nicht oder findet sie im ungünstigsten Fall sogar schlecht. Oder Ihr Kunde wendet sich einem Mitbewerber zu, weil er über Ihr Produkt sagt: Bei der Konkurrenz kann ich dies und jenes tun, das kann ich hiermit nicht.

Doch nicht nur aus Kundensicht macht sich fehlendes Anforderungsmanagement bemerkbar. Wie oft kommt es in Ihrem Entwicklungsprozess zu Missverständnissen und Nachverfolgungslücken? Ist in Ihrem Entwicklungsprozess immer transparent, wer diese oder jene Änderung veranlasst hat? Oder wessen Wunsch es war, eine bestimmte Funktion umzusetzen? Wie häufig passiert es, dass ein Iterationsschritt wiederholt werden muss, weil die Entwicklung auf unausgesprochenen Annahmen basierte, anstatt auf einer eindeutig ausformulierten Spezifikation? Und schließlich: Wissen Sie, auf welche Entwicklungsartefakte sich eine Anforderungsänderung auswirkt und können Sie  entsprechend darauf reagieren?

In der technischen Kommunikation spielen neben der Kompetenz, genau und präzise formulieren zu können, auch die Analyse- und Konfliktlösefähigkeit eine große Rolle. Mit meinem Know-how helfe ich Ihnen, die oben beschriebenen Worst-Case-Szenarien zu verhindern. Ich bringe das nötige Methodenwissen mit, Ihre Anforderungen eindeutig und unmissverständlich zu dokumentieren, sie transparent zur Verfügung zu stellen und schließlich über den gesamten Produkt-Lebenszyklus rückverfolgbar zu verwalten – und das alles natürlich in harmonischer Abstimmung mit allen am Prozess beteiligten Stakeholdern.

Benötigen Sie eine Expertin für Ihre Anforderungen?

Stakeholder